Die Enstehungsgeschichte der Therme Loipersdorf

Loipersdorf ist heute untrennbar verbunden mit der "Therme" und ihrer Entstehung.

Kurz, aber überaus ereignisreich ist diese Geschichte und bereits jetzt vergleichbar mit einer Sage: 1972 wurde von der Rohöl-Gewinnungs AG in Loipersdorf (auf dem Binderberg) ein Bohrturm errichtet, um nach Öl zu bohren. Stattdessen wurde in 1.100 Metern Tiefe 62 Grad heißes und hoch mineralisiertes Wasser gefunden.

1975 gründete die Steiermärkische Landesregierung mit 11 umliegenden Gemeinden der Region eine Gesellschaft zur Entwicklung des Heilbades Loipersdorf.

Die Wasserzusammensetzung ließ auf eine
solehaltige Therme schließen.

1976 Architektenwettbewerb und erste Aufschließungsarbeiten in dieser Gegend, in der absolut nichts vorhanden ist, außer viel Natur. 1977 und auch danach wird das Projekt von den Zeitungen erstmals totgesagt bzw. als Pleite bezeichnet. Die Anerkennung als Heilquelle, nämlich als „Natrium-Chlorid-Hydrogen-Carbonat-Therme“ erfolgte im Juli 1977. Getauft wurde die Therme auf den Namen "Therme Loipersdorf".

1978 Baubeginn der Schwimmbecken, Liegewiesen, Sportanlagen, Sauna, Restaurant, Thermalhallen- und Thermalfreibad. Ebenfalls 1978 erster Probebetrieb im Bauernhaus "Griesbacher", dem späteren Schaffelbad. Wegen des starken Andranges Erweiterung des Schaffelbades bereits 1979/80.

Im September 1981 wird das Thermalbad mit Innen- und Außenbecken eröffnet. Sukzessive werden Sauna, Restaurant und Therapie in Betrieb genommen. Im August 1982 Eröffnung des Erlebnisbades. Die Besucherzahlen sprengen alle bis dahin für möglich gehaltenen Grenzen.

Im Sommer 1983 vieldiskutierter Wechsel der Geschäftsführung im Kurzentrum Loipersdorf. Im September desselben Jahres wurden wesentliche Teile der Therme durch einen Großbrand vernichtet.

Das Erlebnisbecken und die wertvollen technischen Anlagen blieben größtenteils verschont. Die Versicherungsgelder erlauben zu gleichen Kosten einen problemlosen Wiederaufbau einer im Aussehen etwas veränderten neuen Therme Loipersdorf.

Diese wird 2 Jahre nach dem Brand, im September 1985, eröffnet und erweist sich (mit vergrößertem Saunadorf und einer Wasserrutsche und Wellenbad) wiederum als Besuchermagnet von ungebrochener Ausstrahlungskraft. In den folgenden Jahren wurde sehr viel in den Sommertourismus investiert: Wellen- und Acapulcobad, Spiel- und Sportpark

1996: großzügige Erweiterung Schaffelbad
(Eröffnung Mitte Juni 1996).

1997: Umbau Schaffelbad z. B.: ein Freihof mit großzügig gestaltetem FKK Bereich usw.

Oktober 1998 bis Juli 1999: Neubau Erlebnisbad

September 2001: Neubau Thermal-Außenbecken

2002: Gemeinden kaufen gemeinsam mit privaten Investoren den Landesanteil der Therme Loipersdorf

2003: Neue Sauna im Schaffelbad

2006: Eröffnung der Thermen-Lagune mit einer Alpha-Sphäre (Alpha Liegen) und dem Salarium (die neue Salzgrotte), Warm- und Kaltwasserbecken, Whirlpools uvm.

2007: Neugestaltung des Brunnen am Vorplatz

2010: Neuinszenierung der Ruheräume & des Therapie-Bereichs, Kaminzimmer mit Bibliothek ,VIP-Ruheraum mit neuen Relaxliegekonzepten ,Markt- und Bedienungsrestaurant

2011: FUN-Bereich, überdachter Wasserpark für Groß und Klein mit einer in Europa einzigartiger Rutschenwelt!